Warmer Motor startet nicht nach kurzer Pause

Fragen rund um den Burton

Moderatoren: wilbur, aspannagel, Roadfalcon, Claus, Andy Rau

Antworten
Benutzeravatar
markus
Site Admin
Beiträge: 87
Registriert: Di Aug 13, 2002 3:21 pm
Wohnort: südl. von Stuttgart
Kontaktdaten:

Warmer Motor startet nicht nach kurzer Pause

Beitrag von markus »

Hallo ihr,
Vielleicht kann mir einer weiterhelfen bei meinem Problem.
Wenn ich den Burton warm/heiß fahre und dann den Motor ausmache, dann springt er nicht mehr sofort danach an.
Nach ungefähr 15 min geht er wieder an.

Es ist ein 650er 2cv Motor eingebaut.

Zylinderkopfschrauben habe ich kontrolliert. Ventilspiel ist auf 20 (µm??) eingestellt. Zündspule ist neu. Zündung ist 123ignition.

Irgendwelche Ideen?

Benutzeravatar
Claus
Beiträge: 398
Registriert: Sa Okt 25, 2003 8:33 pm
Wohnort: Waltenhofen/ Allgäu
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus »

Hallo Markus,
2 Dinge fallen mir ein

- doch die Zündspule. Nimm mal ne 2. Spule mit und stecke vor dem anlassen mal auf die kalte um => wenn geht is klar !

oder

- Vergaser heizt sich zu stark auf => Benzin verdunstet.
Hast Du die braune Pertinaxplatte zwischen Vergaser und Spinne eingebaut ?

Gruß
Claus
28 Räder, 24 Zylinder, 700 PS, verteilt auf 8 Autos !

Benutzeravatar
markus
Site Admin
Beiträge: 87
Registriert: Di Aug 13, 2002 3:21 pm
Wohnort: südl. von Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von markus »

Hi Claus,
wie geht es?

Ich hatte mal eine zweite Zündspule dabei und diese umgesteckt. Danach lief er. Aber vielleicht war das auch Zufall, da ich schon einige Zeit wartete. Danach hatte ich auch die neue Zündspule gekauft. Aber es ist ja nicht besser.
Vielleicht ist es bei mir auch die Kombination 650er (heißer?) + 123ignition (stärkerer Zündfunke) die dafür sorgt, dass die Zündspule überhitzt.

Die Zündspule sitzt bei mir direkt über dem Ventilator. Sie sollte eigentlich gut gekühlt werden.

Ich hab so eine schwarze Kunststoffplatte zwischen Vergaser und Spinne. Ich dachte die wäre nur dazu da, die Schwingungen vom Motor zu dämpfen.
Grüße
Markus

Andy Rau
Beiträge: 67
Registriert: Mo Jan 13, 2003 3:25 pm
Wohnort: Böblingen

Beitrag von Andy Rau »

Hallo Markus,

schön das es Dich und Deinen Burton noch gibt ;-) Lange nichts von Dir gehört!
Also wenn Ventilspiel ok ist, dann kann es wie Claus schon geschrieben hat an 2 Dingen liegen:

1) Vergaser wird heiss --> Dampfblasenbildung...läuft schlecht an...
2) Zündspule

Ich hab meine Zündspule am Lampenträger befestigt (in Fahrtrichtung rechts) und hatte bisher nie Probleme. Es könnte sein, das die Zündspule am Geblasekasten zwar durch den Fahrtwind hervorragend gekühlt wird, beim Stillstand sich aber ein Hitzestau bildet? Am Lampenträger habe ich immer relativ konstante Temperaturen zu erwarten (immer warm ;-) )
Der 650er Motor wird nicht heisser solange Zündzeitpunkt i.O ist. Das die 1.2.3. einen "stärkeren" Zündfunken hat wusste ich nicht - Du hast doch die selbe Spule drin wie original oder? Die 1.2.3 regelt doch nur den Zündzeitpunkt, also den Zeitpunkt wenn "unterbrochen" wird. Dieser ist abhängig von Drehzahl geregelt. Daher dürfte "der Funke" wohl identsich sein...

Was immer hilft...Bergabwärts parken..es lebe die schiefe Ebene! ;-)

Grüße
Andi

Benutzeravatar
markus
Site Admin
Beiträge: 87
Registriert: Di Aug 13, 2002 3:21 pm
Wohnort: südl. von Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von markus »

Hi Andy,

ja klar gibt es meinen Burton noch. Leider selten in Gebrauch bei diesem Wetter. :(

Den Zündzeitpunkt werde ich nochmal überprüfen. Er dreht auch nicht so hoch wie früher und fängt an zu klingeln. Ich werde probieren den Zündzeitpunkt auf später zu stellen.

Das mit der 1.2.3 und stärkerer Zündfunke habe ich nur gelesen. Erklären könnte ich es mir auch nur durch ein unterschiedliches Unterbrechen der Primärspule gegenüber dem mechanischen Unterbrecher. Die Induktion ist ja abhängig von der zeitlichen Änderung des Magnetfeldes in der Primärspule. Es wäre also möglich mit der selben Spule eine höhere Spannung auf der Sekundärseite zu erzeugen.
Grüsse
Markus

Antworten