Tipp Wartungsluken

Fragen rund um den Burton

Moderatoren: Andy Rau, wilbur, aspannagel, Roadfalcon, Claus

Antworten
Benutzeravatar
Heiko Tix
Beiträge: 16
Registriert: Di Mai 04, 2004 9:23 pm
Wohnort: Nieuwegein, Holland

Tipp Wartungsluken

Beitrag von Heiko Tix » Mo Mai 10, 2004 10:00 pm

Schraubt Ihr immer noch zum abstellen der Ventile die ganze Vorderseite eures Burton ab? Das naechste Mal wird das letzte Mal wenn ihr euch Wartungsluken bei den Cylinderkoepfen aussaegt!

So wird's gemacht:

Bild
Bild

Die Metallstreifen sind von RVS und natuerlich mit Gewinde ausgestattet!

Gruss, Heiko
Burton nr. 159 + 397
= "The Phoenix"
British Racing Green

Roadfalcon

Zündkerzen nicht vergessen

Beitrag von Roadfalcon » Di Mai 11, 2004 5:29 pm

Ein super Tipp.

Wenn Ihr die Öfnnung nach oben etwas vergrößert, könnt Ihr auch die Zündkerzen wechseln und den Kompressionsdruck ohne Demontage des
Vorderwagens prüfen.

Gruß Dieter

Benutzeravatar
Claus
Beiträge: 395
Registriert: Sa Okt 25, 2003 8:33 pm
Wohnort: Waltenhofen/ Allgäu
Kontaktdaten:

Vorbau

Beitrag von Claus » Do Mai 13, 2004 9:04 pm

als ich letztens bei BCC war hatten die bei einem Burton den Vorbau runter. Dabei hatten sie Vorbau, Kotflügel und Lampenbügel zusammen gelassen, also 14 Schrauben müssen ab. Ich hab für diese Schrauben Edelstahlflügelmuttern vorgesehen. Mal probieren, wenn es nicht klappt kommen bei mir auch die Löcher rein.
Claus
28 Räder, 24 Zylinder, 700 PS, verteilt auf 8 Autos !

Gast

Re: Vorbau

Beitrag von Gast » Fr Mai 14, 2004 7:49 am

Claus hat geschrieben: Ich hab für diese Schrauben Edelstahlflügelmuttern vorgesehen.
Gute Loesung, aber es kan noch einfacher!
Mach dir anstelle der Muttern ein paar RVS-Plaettchen von ca. 30x20x2mm mit in der Mitte eine Bohrung mit Gewinde M6. Klebe diese Plaettchen mit Sikaflex an die Innenseite gegen die Karosserie an den Stellen wo man sonst slecht herankommen kan.
Jetzt hat deine Karosserie Gewinde und du kannst die Kotfluegel nach Belieben an- und abschrauben ohne die Mutern an der Innenseite festhalten zu muessen.

Gruss, Heiko

Roadfalcon

Muttern einkleben

Beitrag von Roadfalcon » Fr Mai 14, 2004 2:54 pm

Hallo

Anstelle des mühsamen Flachmaterial - Zuschnittes :? folgender Tipp: :D

Einfach 4-Kantmuttern M6 ca. 28 x 35 mm (Standardteile zur Befestigung an C-Schienensystemen) von innen im Body ankleben. Mit einer Stärke von ca. 5-6 mm und aus verzinkten Stahl eine gute und günstige Basis.

Ich habe so die Kotflügel und den Vorderwagen befestigt.

Gruß Dieter

Benutzeravatar
Claus
Beiträge: 395
Registriert: Sa Okt 25, 2003 8:33 pm
Wohnort: Waltenhofen/ Allgäu
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus » Di Jun 22, 2004 8:51 pm

Ich hatte heute den kompletten Vorbau runter. Ich hab es wie oben beschrieben, "ganzheitlich" gemacht, also Vorbau mit Kotflügeln und Lampenbügel. .Ich war alleine (!) Runter in 15 Minuten, wieder ran in in 30 Minuten, wobei bei der Montage die Fummelei mit dem Keder am meisten Zeit kostete. Als Kratzerschutz hab ich die Kotflügelenden mit Textilklebeband entschärft, und 2 alte Bettlaken über die Seiten des Body gelegt. Theoretisch kann man das ganze Ding auch nach vorne kippbar machen => Lange Scharniere am vorderen Rahmenende <= das erscheint mir allerdings etwas instabil.
Gruß Claus
28 Räder, 24 Zylinder, 700 PS, verteilt auf 8 Autos !

Antworten