Zickende Zündspule

Fragen rund um den Burton

Moderatoren: Andy Rau, wilbur, aspannagel, Roadfalcon, Claus

Antworten
Alfred R
Beiträge: 40
Registriert: So Aug 30, 2009 7:36 pm
Wohnort: Nürtingen

Zickende Zündspule

Beitrag von Alfred R » So Mai 29, 2011 10:09 am

Hallo.
Habe das (nicht ganz neue) Problem, daß der Motor bei warmer (nicht heißer!) Zündspule (auf dem Lüftergehäuse montiert), sich nur schwer starten lässt; manchmal mit Fehlzündungsknall durch den Luftfilter. (zB beim abwürgen nach einem ampelstand: fehlende Fahrtwindkühlung!?
Hatte beim Bau und danach, noch die alte Spule drinn. Funktionierte erst richtig; als paar Monate später das zicken anfing, hatte ich die vorhandene neue Spule eingebaut. 2 Jahre wieder in Ordnung. Nun habe ich das gleiche Problem mit der neuen Spule auch wieder. (etwas über 10.000km Gesammtfahrleistung)
Hatte die alte (Reserve-)Zündspule schon länger, zwischen Öleinfüllstutzen & Vergaser montiert (fanden einige lustig; gelle?). Habe dieses Jahr nun schon paarmal davon gebrauch gemacht, daß bei warm, und nach dem 5-6* gurgeln der Motor nicht ansprang, einfach rausspringen, und die Zündkabel auf die alte Zündspule dahinter fliegend umzustecken. Der Motor startet danach sofort.
Meine Überlegung: Spule sitzt ja auf dem Lüfterkorb; also Kühlwind auch bei stand vorhanden (vorrausgesetzt, man macht das Blech etwas winddurchlässiger). Überlege nun, hinter der Zündspule (vielleicht auch davor), Löcher in den Korb zu bohren (vielleicht auch ganz auszusägen), und vielleicht auch Führungsbleche über die Spule zu legen. Dann wird die Spule dauerhaft lüfterwindgekühlt.
Da der Lüfterrad-Windstrom der Lichtmaschine nicht schadet (fahrstaubgestrahlt), dürfte es der Spule auch nicht schlimmer ergehen.
Oder habt ihr andere Ideen?
Alte Spule; klar, die kann verschlissen sein. Und die neue Spule? Einfach minderqualitatives Teil erhalten? (die Sache "Dauerbestromung" möchte ich mal als Ursache ausschließen).
Zu hohe Bordspannung habe ich auch nicht: Bord-Spannungsmesser zeigt ganz knapp 14V bei fahrt an (mit neuem elektronischen Spannungsregler).
Oder besser gleich auf die neue, teure Ersatzspule aus Vechta umzusteigen?
.

Grüße, Alfred

Benutzeravatar
Claus
Beiträge: 395
Registriert: Sa Okt 25, 2003 8:33 pm
Wohnort: Waltenhofen/ Allgäu
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus » So Mai 29, 2011 8:05 pm

Hallo Alfred,

schmeiß die Spule weg, das sind wirklich mittlerweile Verbrauchsartikel.

Die teure vom Franzmann ist natürlich keine Neuentwicklung, sondern eine amerikanische Spule der Fa. Dynatec,

http://www.dynaonline.com/skins/product ... yna_Coils/

kostet hier in D so um die 65 €

Gruß

Claus
28 Räder, 24 Zylinder, 700 PS, verteilt auf 8 Autos !

Benutzeravatar
Lüder
Beiträge: 112
Registriert: Sa Sep 17, 2005 9:46 pm
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Lüder » Di Mai 31, 2011 5:44 am

Hi Claus, hab sie letzt bei meinem Kumpel Michel gesehen er hatte sie allerdings vom Franzmann! Wo kann man die denn für 65 Tacken bekommen?

Benutzeravatar
Claus
Beiträge: 395
Registriert: Sa Okt 25, 2003 8:33 pm
Wohnort: Waltenhofen/ Allgäu
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus » Di Mai 31, 2011 8:12 am

Hallo Lüder,

ich hatte mich mal vor 2 Jahren über die HP von dynatek durchgearbeitet und bin dann bei einem holländischen oder deutschen Händler gelandet. Hab das aber nicht mehr weiterverfolgt......

Claus
28 Räder, 24 Zylinder, 700 PS, verteilt auf 8 Autos !

Benutzeravatar
Lüder
Beiträge: 112
Registriert: Sa Sep 17, 2005 9:46 pm
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Lüder » Di Mai 31, 2011 12:23 pm

Meine Frau hat mal von der Firma aus, eine Autohaus, den GKat beim Hersteller direkt zu bestellen versucht! Aussage der Firma: Nur beim Franzmann!
So hätte es auch dir ergehen können! Nun gut, man muss allerdings auch dazu sagen dass ein fertiger Halter die Zündkabel und Zündkerzen dabei sind! Ein rundrum Sorglos Paket, sozusagen!
Ist wie bei BCC, man kann sich die Mühe machen zu suchen wo die Jungs die Anbauteile her haben, man würde dann bei den Sachen die ich bisher gefunden habe um die 5 Euro sparen! Was wirklich überteuertes hab ich noch nicht gefunden! Es ist natürlich einfacher dann direkt dort zu bestellen dann muss man nicht suchen! Andersrum ist es natürlich interessant wenn man auf Treffenflohmärkten etwas findet das in den Burton passt und man es sich als Reserve für schmales Geld zurücklegen kann!

Alfred R
Beiträge: 40
Registriert: So Aug 30, 2009 7:36 pm
Wohnort: Nürtingen

Optionale Zündspulen

Beitrag von Alfred R » Di Mai 31, 2011 8:58 pm

Hallo

Ja, Claus, bin mir auch sicher, daß die Zündspule nicht für den Entenmotor entwickelt wurde, sondern nur dem Markt entnommen.

Wie manchen bekannt, wurde die Ersatzlösung aus Vechta hier schon mal behandelt:
http://www.2cvforum.de/viewtopic.php?t= ... le&start=0
Einer meinte da, die Spule sei von "Nology": Sieht da aber bisschen anderst aus. http://www.nology-zuendsystem.de/produkte.htm

Jemand anderer schrieb dies: Hersteller der Nology Zünspule ist PVL in Caldolzburg; sehen aber auch anderst aus: http://www.pvl.de/

Lomax-Frank schrieb: "Ich hab aber mal eine Zündspule von einer Honda Boldor und eine von einer Harley ausprobiert, beide liefen einwandfrei. Habs aber aus Angst was kaputt zu machen wieder ausgebaut".

Meine zwei 4Zylinder-Motorräder fahren auch mit je 2 Doppelzündspulen (Doppelzündspulen scheint eine eigenheit in der Motorradtechnik zu sein; sparen den Zündverteiler).
Überlegte auch schon mal, die Zündspulen genau durchzumessen, bzw die zündfähigkeit mit regelbarem LaborNetzteil auszutesten; da bisher keine Dringlichkeit, fehlte mir der Ehrgeiz. Da meine Motorräder auch über Zündbox gesteuert werden, vermute ich, daß die Zündspulen wegen dem Spannungsabfall eher Visa-compatibel wären (also mit weniger als 12V funktionieren!), beim Entenmotor also vermutlich überhitzen, aber der Visa-Spulen-Problematik entgegen kommen.
Primärwicklungs-Widerstand: 2,7 Ohm +/-20% bei 20°C
Sekundärwicklungs-Widerstand: 12 KiloOhm +/-20% bei 20°C

Weiß jemand die offiziellen Daten der Enten- bzw Visa-Spulen?

Soviel meine weitere Überlegung.
Grüße von Alfred

Benutzeravatar
markus
Site Admin
Beiträge: 86
Registriert: Di Aug 13, 2002 3:21 pm
Wohnort: südl. von Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von markus » Fr Jun 24, 2011 6:15 pm

Hallo
ich habe ja auch schon länger Probleme, dass der Burton bei warmem/heißem Motor gar nicht mehr anspringt. Erst nach ungefähr 10-15 min Abkühlzeit. Das hatte mir den Spass am Burton in letzter Zeit (Monaten/Jahren) genommen. Musste immer meine Tankstopps so planen, dass der Motor noch nicht warm ist. Auch ist es nicht lustig, wenn man den Motor an einer 4-spurigen Straße an der Ampel abwürgt und nicht mehr anbekommt. :oops:

Ich hatte auch schon die Zündspule unter Verdacht, aber ich hatte das selbe Problem mit einer anderen Spule, welche ich damals als ich den Burton baute neu gekauft hatte.
Deshalb war ich mir nicht sicher ob es wirklich sein kann, dass beide Spulen hinüber sind.
Ich habe mich entschlossen diese "Wunderspule" aus Vechta zu testen.
Vielen Dank für den Hinweis hier im Forum, ihr habt mir so sehr geholfen. Ihr wisst gar nicht wie glücklich ich bin.
Ich habe die neue Spule erst einen Tag, aber ich habe meinen Burton heute warmgefahren und mehrmals getestet. Er sprang immer ohne Probleme wieder an. Auch der Motor läuft viel ruhiger, wenn er warm ist.

Also bis jetzt sieht es bei mir nach einer vollen Erfolgsgeschichte aus!
Vielen Dank!!!!

Grüße
Markus

wilbur
Beiträge: 106
Registriert: Mi Mai 25, 2005 5:55 pm
Wohnort: Hornburg
Kontaktdaten:

Beitrag von wilbur » Mo Jun 27, 2011 11:40 am

Hallo die Zündspule ist bei der Ente doch vorn am Lampenbügel oder?
da sitzt sie immer im Luftstrom, kann es sein das beim Burton zu wenig Kühlluft auf die Spule trifft?? evtl. hilft ja schon ein Kühlkörper den man an die spule schraubt.....??
Ein Bekannter fährt seit Jahren eine Motorradspule (Güllepumpe)

Benutzeravatar
Lüder
Beiträge: 112
Registriert: Sa Sep 17, 2005 9:46 pm
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Lüder » Di Jul 05, 2011 9:51 pm

Aso bei mir ist die Zündspule ziemlich genau da wo sie auch bei der Ente ist und mein Kühlergrill ist so hoch ausgeschnitten dass sie immer im Wind ist! Probleme hatte ich bisher noch nicht! Allerdings hatte ich auch noch nie Probleme damit bei meinem Erpel und mit dem hab ich schon tausende von Kilometern auch in verdammt warmen Gefilden abgerissen...
<a href="http://www.myimg.de/?img=MotorBurtone83e8.jpg" target="_blank"><img src="http://img17.myimg.de/MotorBurtone83e8_thumb.jpg" border="0" alt=""></a>

Benutzeravatar
StVO
Beiträge: 33
Registriert: Do Aug 11, 2005 2:42 pm
Wohnort: Dresden

Beitrag von StVO » Di Sep 06, 2011 7:48 pm

@Lüder Sag mal was hast du da für eine Lima drin?

Benutzeravatar
Feuerspritze
Beiträge: 78
Registriert: So Sep 03, 2006 3:21 pm
Wohnort: Goldbach

Beitrag von Feuerspritze » Do Sep 08, 2011 9:24 am

Hallo Zusammen,

also bei mir sitzt die Zündspule weit hinter dem Lampenträger, also kurz vor dem Getriebe. Hatte bisher (ca 3000 KM) noch keine Probleme.
Werde aber mal für längere Touren doch lieber ne Ersatzspule einpacken.

Grüße aus Unterfranken :wink:

Norbert
kurz vor der Rente noch nen Traum erfüllen.
2010 Traum erfüllt > und jetzt??????

Benutzeravatar
Lüder
Beiträge: 112
Registriert: Sa Sep 17, 2005 9:46 pm
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Beitrag von Lüder » Sa Okt 01, 2011 8:31 am

StVO hat geschrieben:@Lüder Sag mal was hast du da für eine Lima drin?
Da muss ich leider passen, es steht nix drauf, wir haben letzt mit 3 mann drum gestanden und gesucht, aber nirgends nicht ein name! Warum fragst du? Lag in meinem Archiv sah neu aus und wurde ausgetauscht!

OSB-Breuer
Beiträge: 21
Registriert: So Sep 04, 2016 12:57 pm
Wohnort: 22885 Barsbüttel
Kontaktdaten:

Beitrag von OSB-Breuer » Mi Dez 12, 2018 1:50 pm

Moinsen,

bei Burton wird gerade eine neue Zündspule entwickelt. Sie ist noch in der Testphase und soll wohl 2019 auf den Markt kommen.
Es gibt sonst auch noch eine vergossene (ohne Ölinhalt) von Burton.

LG carsten
Handel, Vermietung und Werkstatt für 2CV u-ä.
Burton Repräsentant in Deutschland

Antworten