Thermische Probleme?

Fragen rund um den Burton

Moderatoren: Andy Rau, wilbur, aspannagel, Roadfalcon, Claus

Antworten
Benutzeravatar
Lüder
Beiträge: 112
Registriert: Sa Sep 17, 2005 9:46 pm
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Thermische Probleme?

Beitrag von Lüder » So Jun 01, 2008 10:43 am

Hi
sagt mal wie sieht es eigendlich unter der Haube mit der Ölemperatur aus?
Was sagen Entenmotortreiber und was die Visamotorentreiber
Ich meine natürlich Volllast auf der Bahn!
Hab auf nem Bild gesehn dass ca 1/3 des Lüfters selbst noch bei offener Haube verdeckt ist...

Bild

Lüder, dessen Visamotor in der Ente mit Hängerbetrieb auf ne Temperatur von bisher max. 115°C kommt!

Benutzeravatar
Claus
Beiträge: 395
Registriert: Sa Okt 25, 2003 8:33 pm
Wohnort: Waltenhofen/ Allgäu
Kontaktdaten:

Beitrag von Claus » So Jun 01, 2008 1:26 pm

Hi Lüder,
mit meinem 630er Visa komme ich im Sommer auf der Bahn mit Volldampf auf 120 Grad Öltemperatur bei sauberem Ölkühler.
Also noch in grün/gelben Bereich.
Bei meiner "schärferen" Maschine die jetzt schon seit über einem Jahr einbaufertig in der Halle rumliegt (.....keine Zeit :? ......) kommt noch ein zusätzlicher Mocal-Ölkühler mit Elektrogebläse und Thermostat dazu.

Claus
28 Räder, 24 Zylinder, 700 PS, verteilt auf 8 Autos !

Benutzeravatar
Béla
Beiträge: 89
Registriert: Di Okt 23, 2007 8:09 am
Wohnort: Halle

Thermische Probleme?

Beitrag von Béla » So Jun 01, 2008 10:40 pm

High Lüder,

über genau dieses Thema habe ich mich vor Kurzem mit einem Visa-erfahreneren Berliner unterhalten.
Als Konsequenz werde ich mir jetzt einen zusätzlichen Ölkühler einbauen. Nach den Angaben aus Berlin ist nämlich Vollast auf der Bahn nicht die hitzigste Situation, sondern längere Steigung mit 2/3 Last.
Allerdings handelt es sich bei mir nicht um einen serienmäßigen Visa-Treibling, sondern um die aufgemotzte Version, von der Claus schrieb: 644er mit 630er Nockenwelle.
Nach Fehlbestellung eines Ölfilter-Adapters mit eingebautem Thermostat (paßt am Entenmotor, aber nicht am Visa) bei einem hiesigen Autoteilehändler, wurde mir sehr freundlich von Racimex in HH geholfen: man bot mir an, ich könne, ohne den Händler zu bemühen, das Teil direkt nach HH zu schicken und bekam zwei Tage später (während meine Rücksendung noch unterwegs war) den passenden Adapter und einen separaten Thermostaten.
Du kannst also ruhig erst mal fertigbauen, probefahren und dann, wenn Du an den schweren Steigungen (die Deiche rauf) thermische Probleme hast, schnell und unkompliziert einen externen Zusatzkühler nachrüsten.
Ich werde berichten, sobald Rougie rollt.

LG

Béla
Niemand ist unnütz; auch der Dümmste kann noch als schlechtes Beispiel dienen!

Antworten